Ausbildung mit Tradition und Zukunft

Um den Fortbestand eines Unternehmens zu sichern, braucht man gut ausgebildete Fachkräfte, die nicht nur fachlich fit sind, sondern im bestmöglichen Fall auch bereits das Unternehmen gut kennen. Als Traditionsbetrieb sehen wir uns in der Verantwortung, jungen Menschen den Einstieg in den Beruf aufgrund einer fundierten, praxisnahen Ausbildung zu ermöglichen. Aus diesem Grund gehört Ausbildung seit über 20 Jahren zum festen Bestandteil unserer Unternehmensphilosophie. Brigitte Krogmann, Geschäftsführerin von RISCHE + HERFURTH GMBH, sagt: "Es ist wichtig, jungen Menschen einen beruflichen Einstieg zu ermöglichen und ihnen eine Perspektive zu geben. Mit der Ausbildung in unserem Haus legen sie nicht nur den Grundstein für einen erfolgreichen Einstieg in den Beruf, sondern sichern auch die Zukunft unserer Wirtschaft." 

RISCHE + HERFURTH GMBH beschäftigt derzeit 30 Mitarbeiter, darunter zwei Auszubildende. Angeboten werden eine kaufmännische Ausbildung im Bereich Bürokommunikation, die Ausbildung zum/zur Bürokaufmann/-frau sowie die Ausbildung zum/zur Groß- und Außenhandelskaufmann/-frau in der Fachrichtung Außenhandel. Alle drei Ausbildungsberufe ermöglichen den Azubis nicht nur das Erlernen kaufmännischer Grundlagen,  sondern darüber hinaus auch spezifische Inhalte des jeweiligen Berufsfelds, zum Beispiel die Beobachtung von Auslandsmärkten, Verwältungsaufgaben und den Umgang mit Kunden. Brigitte Krogmann sagt: "Wir betreuen 12.000 Kunden weltweit. Unsere Auszubildenden erhalten einen umfassenden Einblick in die Betriebsabläufe und können das in der Berufsschule erworbene theoretische WIssen bei uns in die Praxis umsetzen." 

Der deutsche Ausbildungsmarkt ist in den letzten Jahren - trotz Ausbildungspakt - nicht einfacher geworden. Während derzeit jährlich noch immer Lehrstellen fehlen, kann es passieren, dass sich diese Situation künftig ins Gegenteil verkehren wird: Weniger Schulabgänger aufgrund der geburtenschwachen Jahrgänge und eine sinkende Zahl qualifizierter Bewerber können es den Unternehmen erschweren, den passenden Azubi zu finden. 

Brigitte Krogmann schaut positiv in die Zukunft: "Ausbildung wurde bei uns schon immer groß geschrieben", erläuters sie, "Nachwuchsförderung liegt uns eben am Herzen." Bereits mehrfach wurde RISCHE + HERFURTH GMBH für die Nachwuchsarbeit im eigenen Haus von der Handelskammer Hamburg mit einem Qualitätszertifikat für die duale Ausbildung ausgezeichnet.  Ein Gütesiegel für die Ausbildung.

Mehr Selbstbewusstsein im Kundenkontakt

Tatjana Rapp, Assistentin der Geschäftsleitung
Seminaranbieter

inw Bildungswerk Nord, Programm 2013

"Im Seminar Kundenorientierung mehr Souveränität gewonnen.

Am Telefon, auf Messen und bei Geschäftsterminen - schon während ihrer Ausbildung hatte Tatjana Rapp viel direkten Kundenkontakt. Von der Teilnahme am Azubi-Seminar "Kundenorientierung" profitiert sie auch in ihrer heutigen Position in dem Hamburger Unternehmen, das unter dem Markennamen polystar® Kunststoff-Folienschweißgeräte herstellt. Nicht nur, dass man mit positiven Formulierungen am Telefon mehr erreichen kann, war ein echtes AhaErlebnis für sie: "Dank vieler guter Tipps bin ich im Umgang mit Kunden selbstbewusster und offener geworden."

Seite drucken