x 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

WIR HALTEN, WAS WIR VERSCHWEISSEN

Können die polystar® Folienschweißgeräte eigentlich auch sogenannte Bio-Folien verschweißen?

Klar, können sie! Aber was heißt eigentlich Bio-Folie? Was verbirgt sich dahinter? Ein genauerer Blick auf bio-basierte Kunststoffe lohnt sich ebenso wie auf die eine oder andere PE-Alternative.

Bio-basierte Kunststoffe implizieren, dass es sich um nachwachsende Rohstoffe, z.B. Mais oder Zuckerrohr handelt. Durch einen chemischen Prozess werden daraus die milchsäurebasierten (PLA) Kunststoffe gewonnen.
Der Gedanke, die Nachhaltigkeit der so gewonnen Kunststoffe anhand eben der Reproduzierbarkeit der Rohstoffe zu argumentieren, ist im Ansatz sicher gut und richtig. Bedenken sollte man, dass für den Anbau auch Ressourcen wie Anbauflächen und Wasser benötigt werden. Des Weiteren ist auch die Entsorgung der bio-basierten Kunststoffe nicht ganz unproblematisch. Hier kann der Weg über die industrielle Kompostierbarkeit gegangen werden; die häusliche Kompostierung fällt hingegen weg.

Es gibt eine weitere Möglichkeit, bio-basierte Kunststoffe herzustellen - aus Kartoffelstärke. Der chemische Prozess ist derselbe wie bei den oben beschriebenen nachwachsenden Bio-Kunststoffen. Allerdings werden hier die nicht zu verarbeitenden Komponenten, z.B. die Kartoffelschale aus der verarbeitenden Industrie (Kartoffelpüree und/oder Chips o.ä.) verwendet. Genauer: es werden keine Produkte extra angebaut, sondern ein Abfallprodukt der Verarbeitung sinnvoll weiter genutzt. Die Entsorgung über die industrielle Kompostierung ist obligatorisch. Vereinzelnd kann sogar die häusliche Entsorgung zugesichert werden.

Bei den herkömmlichen Kunststofffolien aus Polyethylen gibt es auch Mittel und Wege, ressourcenschonender und damit umweltfreundlich zu agieren.

Stärkenreduzierte PE-Schlauchfolien sind wie die handelsüblichen PE-Folien aus reinem Polyethylen-Granulat hergestellt. Allerdings werden die stärkenreduzierten Folien mit einem Zusatz hergestellt. So werden die gleichen Eigenschaften, z.B. Stoßfestigkeit wie bei den „normalen“ PE-Folien gewährleistet.
Vorteil: Weniger Material, weniger Gewicht, weniger Transportkosten.

PE-Folie aus Recycling-Granulat. Folienreste aus der Industriesammlung werden eingeschmolzen. Aus dem so gewonnenen Granulat wird eine rPE-Folie produziert.
Vorteil: geringer CO²-Fußabdruck, weniger Abfall.

Egal, für welche Folienart Sie sich entscheiden - lassen Sie sich ganzheitlich von der Folie bis hin zum Folienschweißgerät von uns beraten.

polystar® - Wir halten, was wir verschweißen!

Image

Das polystar® Prinzip


04
Mai
2023
Messen

Interpack 2023

Veranstaltungsort: Düsseldorf
Interpack Düsseldorf 4. Mai - 10. Mai 2023Halle 11, Stand F19

Powered by iCagenda

Unsere Partner

Image
Image
Image
Image
Image
Image
Image
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies und Dienste dritter. Sie können die Verwendung auch ablehnen, was allerdings zu Problemen auf der Seite führen kann. Weitere Informationen zu Cookies und Diensten dritter erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung